Kreativitätstechniken

„Man kann Probleme nicht mit den gleichen Denkmustern lösen, mit denen sie entstanden sind“, sagte schon Albert Einstein. Für playandwork® heißt das, dass die wichtigste Aufgabe in einem Kreativitätsworkshop darin besteht, die Teilnehmer aus ihrem Alltag herauszureißen und ihren Blick zu weiten. Weil während der Arbeit vor allem Effizienz und Effektivität gefragt sind, laufen die meisten Menschen mit Scheuklappen durch den Arbeitsalltag und folgen ganz einfach den vorgetrampelten Pfaden. Ideen können so nicht entstehen, denn dafür benötigt es den Blick nach links und rechts, über den Tellerrand hinaus, und eine gedankliche Flexibilität und Wendigkeit, die für Kinder ganz natürlich ist, Erwachsenen aber in der Regel abhanden gekommen ist.

Hier kommt das spielerische Element der Kreativitätsworkshops von ülayandwork® zum Tragen. Dr. Volker Recknagel und Martin Arnold bedienen sich einfacher Übungen und Spiele aus dem modernen Improvisationstheater nach Keith Johnstone und locken die Teilnehmer mit spannenden Aufgaben aus der Reserve. Nicht lange nachdenken, sondern handeln und reagieren, heißt die Devise. Das schärft die Sinne und weckt den Ehrgeiz der Teilnehmer. Nicht das Abarbeiten erlernter Prozesse, sondern Intuition, Spontanität und Kreativität sind hier gefragt. Das Bauchgefühl ist wichtiger als Entscheidungen, die der Kopf trifft.

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Albert Einstein

Auf diese Weise entsteht in den Seminaren und Workshops eine neue kreative Energie und ein starkes Gruppengefühl. Letzteres ist unbedingte Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, in der Vorschläge vorurteilsfrei und positiv angenommen werden können. In einer solchen Atmosphäre fällt es leichter, Ideen und Vorschläge einzubringen, die ein bisschen „outside the box“ gedacht sind. Das sind die besten Voraussetzungen für einen Kreativitätsworkshop. Auf dieser Basis vermitteln die Coaches von playandwork® dann Kreativitätstechniken, die dabei helfen können, neue Wege im Unternehmen oder bei einzelnen Produkten zu beschreiten.

Kreativitätstechniken – etwa das Brainstorming oder das Mindmapping – sind meistens bekannt, werden aber in Unternehmen häufig falsch oder gar nicht angewandt, um Lösungen zu finden. In der Regel bietet der Arbeitsalltag auch gar nicht die richtigen Voraussetzungen, um das kreative Potenzial dieser Tools wirklich zu nutzen. Zwischen zwei Meetings und noch kurz vor dem Ende einer Abgabefrist mal schnell kreativ werden, funktioniert eben für die meisten Menschen nicht. Hinzu kommt, dass die festen Hierarchien in Unternehmen häufig dafür sorgen, dass Ideen gar nicht erst geäußert oder sehr schnell abgetan werden. Die Kreativität wird von oben blockiert. Im Rahmen eines Kreativitätsworkshops jedoch ist auf einmal alles möglich.

 

15 + 12 =