Konfliktmanagement

„Konflikte sind das Salz in der Suppe des Lebens“, sagt Keith Johnstone, der Begründer des modernen Improvisationstheaters. Doch was für das Improtheater gilt, gilt für das Arbeitsleben nur bedingt: Ungelöste Konflikte in Teams oder zwischen verschiedenen Abteilungen können zu einem unnötigen Produktivitätsverlust führen. playandwork® bietet deshalb Seminare zum Thema Konfliktmanagement in Berlin und Umgebung an, in denen spielerische Übungen dabei helfen, Verständnis für die emotionale Situation des Gegenübers und seinen jeweiligen Status zu entwickeln. Schnell wird dabei deutlich, dass es neben der Sach- auch noch eine Beziehungsebene gibt, in der etwa 80% der für das gegenseitige Verständnis relevanten Informationen übermittelt werden. Es kommt also nicht nur darauf an, was gesagt wird, sondern auch darauf, wie es gesagt wird.

Konflikte sind das Salz in der Suppe des Lebens.

Keith Johnstone

In den Seminaren zum Thema Konfliktmanagement von playandwork® liegt der Fokus auf Rollenspielen, die von den Teilnehmern selbst entwickelt werden und die dabei helfen, den Kern des jeweiligen Problems zu isolieren. Scheitert die Kommunikation zwischen den beiden Konfliktparteien, kann ein „Ersatz-Charakter“ einspringen und einen neuen Ansatz versuchen, um seinem Gegenüber das Problem verständlich zu machen und eine Lösung zu entwickeln. Eine weitere Möglichkeit, Techniken des Konfliktmanagements in Übungen aus dem Improvisationstheater anzuwenden, ist die Übung „New Choice“. Dieses Spiel ist besonders gut geeignet, um eine gewisse gedankliche Flexibilität zu erzeugen: Während die Teilnehmer eine konfliktgeladene Szene entwickeln, werden sie immer wieder dazu aufgefordert, neue Angebote zu machen. Anstatt wutentbrannt aus dem imaginären Büro zu stürzen, wird der Teilnehmer durch den Ausruf „New Choice!“ dazu bewegt, sich eine andere Lösung für die Szene zu überlegen. Macht er einen Vorschlag zur Klärung des Konflikts, muss er sich nun eine Alternative dazu zu überlegen. So eröffnen sich zahlreiche Perspektiven aus einer scheinbar festgefahrenen Situation.

Wie Improvisationstheater bei Konfliktmanagement helfen kann

In den Seminaren zum Thema Konfliktmanagement von playandwork® liegt der Fokus auf improvisierten Szenen und Rollenspielen, die von den Teilnehmern selbst entwickelt werden und die dabei helfen, den Kern des jeweiligen Problems zu isolieren. Scheitert die Kommunikation zwischen den beiden Konfliktparteien, kann ein „Ersatz-Charakter“ einspringen und einen neuen Ansatz versuchen, um seinem Gegenüber das Problem verständlich zu machen und eine Lösung zu entwickeln. Eine weitere Möglichkeit, Techniken des Konfliktmanagements in Übungen aus dem Improvisationstheater anzuwenden, ist die Übung „New Choice“. Dieses Spiel ist besonders gut geeignet, um eine gewisse gedankliche Flexibilität zu erzeugen: Während die Teilnehmer eine konfliktgeladene Szene entwickeln, werden sie immer wieder dazu aufgefordert, neue Angebote zu machen. Anstatt wutentbrannt aus dem imaginären Büro zu stürzen, wird der Teilnehmer durch den Ausruf „New Choice!“ dazu bewegt, sich eine andere Lösung für die Szene zu überlegen. Macht er einen Vorschlag zur Klärung des Konflikts, muss er sich nun eine Alternative dazu zu überlegen. So eröffnen sich zahlreiche Perspektiven aus einer scheinbar festgefahrenen Situation. Die Kenntnis um diese verschiedenen Auswege kann bei künftigen Konflikten im Arbeitsalltag zu kreativeren Lösungsansätzen führen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

14 + 4 =