Design Thinking Basics

Inhalt des Workshops

Du erfährst anhand praktischer Beispiele, wie du in einem Team in kurzer Zeit auf neue und teilweise unkonventionelle Ideen kommst, diese klar kommunizierst und daraus neue praktikable Lösungen entwickelst. Nutzerzentriertes Denken und das Wechseln der Perspektive sind hier Schlüsselgedanken. Dabei wollen wir zudem so oft wie möglich in einen kreativen Flow kommen, der sich im Arbeitsalltag so selten einstellen will.

Was ist Design Thinking? Wer hat Design Thinking entwickelt? Wo und wie kann man es einsetzen? Welche Spielregeln fördern den Prozess? In praktischen Übungen lernen wir die Phasen (Empathize, Define, Ideate, Prototype, Test) kennen und Tools, die in der jeweiligen Phase hilfreich sind.

Nutzerzentriert

Produkte und Services sind dann am effektivsten, wenn sie die Bedürfnisse der Nutzer verstehen und Lösungen anbieten, die wirklich gebraucht werden. Design Thinking vermittelt dir einen Weg, diese Bedürfnisse zu erkennen und zu verstehen, was wirklich von dir und deinen Produkten erwartet wird.

Interdisziplinär arbeiten

Das kreative Setting des Design Thinking Prozesses unterstützt dich dabei, in einem Team verschiedenster Hintergründe und Fachrichtungen eine gemeinsame Sprache zu finden und einen ganzheitlichen Blick auf euer Projekt oder Produkt zu einzunehmen.

Unternehmenskultur fördern

Empathie, Kommunikation und das Wechseln von Perspektiven sind wichtige Voraussetzungen, um in deinem Projekt oder Unternehmen gezielt Innovation zu fördern. Design Thinking zeigt dir, wie du eine nachhaltige Innovationskultur in deiner Arbeit etablieren kannst.

Kontakt

6 + 4 =